Schmutzige blutige Hexenfinger

Es wird schon wieder blutig in der Backfabrik – schmutzige blutige Hexenfinger sind im Angebot und schmecken verführerisch nach Mandel und Vanille. Da möchte man doch direkt noch einen von essen!

 Was benötigt Ihr für die Hexenfinger?

schmutzige blutige Hexenfinger

 – 225 g weiche Butter
– 125 g Puderzucker
– 1 Ei
– 1 Fläschchen Bittermandelaroma
– 1 Fläschchen Vanilleextrakt

– 350 g Mehl
– 1 TL Backpulver
– Prise Salz
– ca 40-50 geschälte oder ungeschälte ganze Mandeln
– 1-3 EL Backkakao

– 1 kleine Tube rote Zuckerschrift
oder
– Puderzucker
– Wasser/Zitronensaft
rote Lebensmittelfarbe

Zuerst den Puderzucker, Ei, Butter, Bittermandelaroma und Vanillearoma in die Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen leicht fluffig rühren. Mehl, Backpulver und Salz in einer seperaten Schüssel gut mischen und nach und nach in die Rührschüssel geben. Am besten den Schneebesen nach der Zucker/Ei Masse gegen einen Knethaken tauschen. Alles gut vermischen, bis ein fester aber geschmeidiger Teig entsteht. Diesen mit Hand nochmal gut durchkneten, in Frischfolie rollen und für mindestens 20 Minuten in den Kühlschrank legen.

schmutzige blutige Hexenfinger schmutzige blutige Hexenfinger schmutzige blutige Hexenfinger schmutzige blutige Hexenfinger

Inzwischen das“ Blut“ anrühren! Sofern Ihr keine rote Zuckerschrift habt, könnt ihr einfach etwas Puderzucker (ca. 4 gehäufte Esslöffel) in eine Tasse geben und Teelöffel weise Zitronensaft oder Wasser hinzugeben. Falls die Mischung zu flüssig ist, einfach noch etwas Puderzucker dazu. Die Masse sollte nur leicht fliessend sein, aber nicht flüssig! Ähnlich sämig wie wenn ihr Royal Icing anmischen würdet. Dann eine Messerspitze rote Lebensmittelfarbe dazu. Gelfarben eignen sich da am besten, aber es geht auch mit anderen. Aber beachtet bitte, dass wenn Ihr flüssige Farbe nehmt, ihr weniger Wasser für die Puderzuckermasse braucht bzw. Pulverfarbe vorher mit 1-2 Tropfen Wasser verflüssigen solltet.

schmutzige blutige Hexenfinger schmutzige blutige Hexenfinger schmutzige blutige Hexenfinger schmutzige blutige Hexenfinger

Wenn der Teig schön durchgekühlt ist, aus dem Kühlschrank nehmen und immer einen gehäuften Teelöffel voll davon abstechen. Zwischen den Fingern rollen, bis er ca. fingerlang ist und dann einmal unterhalb der Spitze und zum Ende hin etwas eindrücken, damit die Knöchel hervor gearbeitet werden. Dann nehmt ihr eine Mandel (am besten ganze Mandeln nehmen, da diese besser am Keksteig haften, wie halbe!) und macht einen Klecks von Eurer roten Zuckerpaste drauf. Diese drückt Ihr dann in die Fingerspitze, damit es wie ein blutunterlaufener Nagel aussieht. Wenn Ihr die Finger alle soweit vorbereitet habt, nehmt ihr noch ein scharfes Messer und macht kleine Kerben, unterhalb des Fingernagels und auf den Knöcheln. Schaut Euch einfach Eure Finger an, damit Ihr sehr, wo die Kerben hinsollen.

Sofern sich der Teig nicht mehr gut rollen ist und zu sehr klebt, ist er zu warm. Dann einfach nochmal für 10 Minuten in den Kühlschrank legen und dann weiter arbeiten.

schmutzige blutige Hexenfinger schmutzige blutige Hexenfinger

Jetzt schiebt Ihr die Hexenfinger in den Backofen. Dieser sollte inzwischen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizt sein. ca 20-25 Minuten brauchen die Finger. Wenn der Teig anfängt leicht braun zu werden, sind sie perfekt! Durch die Hitze im Backofen wird die rote Zuckermasse etwas flüssiger und läuft schön am Finger herab bzw. verteilt sich noch etwas mehr.

Wenn die Finger fertig sind, aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. Bevor die Finger ganz ausgekühlt sind, mit etwas Backkakao bestäuben und mit dem Finger verreiben. So werden die Kerben richtig sichtbar, die Ihr vorher reingeschnitten habt.

schmutzige blutige Hexenfinger schmutzige blutige Hexenfinger

Viel Spass beim nachbacken <3

schmutzige blutige Hexenfinger schmutzige blutige Hexenfinger

schmutzige blutige Hexenfinger

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>