Spukige Zuckergespenster

Zuckergespenster sind schnell gemacht, schmecken lecker und kleine Hände können prima beim verzieren helfen!

Für die Zuckergespenster braucht man nicht viel!

zuckergespenster3

– 2 Eiweiss
– 100 gr Puderzucker, gesiebt
– 1 Prise Salz
– Schokoglasurstifte oder Zuckerschrift
– ggf. Lebensmittelfarbe (für bunte Gespenster)

Zuerst trennt man das Eigelb vom Eiweiss und gibt das Eiweiss in eine Rührschüssel. Achtung, Schüssel, sowie der Schneebesen müssen komplett fettfrei sein, sonst wird das Eiweiss nicht steif! Zusammen mit einer Prise Salz das Eiweiss steif schlagen.

zuckergespenster8 zuckergespenster13

Schlagen schlagen, schlagen…

Während das Eiweiss steif geschlagen wird, den Puderzucker erst fein sieben, damit alle Klümpchen weg sind und wenn das Eiweiss steif ist nach und nach den Puderzucker hinzugeben, bis alles gut gemischt ist. Wer bunte ZUckergespenster möchte, sollte jetzt die gewünschte Farbe hinzugeben. Wenn man Pulverfarben nimmt, sollte man die Farbe in 1-2 Tropfen Wasser auflösen und dann erst hinzugeben. Am besten klappt es aber mit Gelfarben. Wenn man den Schneebesen aus der Masse zieht, muss die Masse „stehen bleiben“, dann ist es perfekt! Sollte die Masse noch zu flüssig sein, noch löffelweise Puderzucker hinzugeben. Wenn sie zu fest ist, tropfenweise Wasser. Die Masse in einen Spitzbeutel geben mit einer großen Tülle (ich habe die Tülle einfach komplett weggelassen 😉 ). man kann aber auch einfach einen Gefrierbeutel nehmen und das Ende abschneiden.

zuckergespenster18 zuckergespenster23

Die Zuckergespenster aufs Backblech bringen…

Ein mit Backpapier belegte Backblech bereitstellen und die Gespenster aufspritzen. Es gibt zwei Möglichkeiten die Gespenster aufzuspritzen. Ihr könnt die Eiweissmasse kreisförmig auftragen (so wie ich es getan habe) und nach oben hin den Kreis enger werden lassen und die Spitze nach oben wegziehen oder eine Kugel spritzen und darauf noch zwei kleiner werdene Kugeln. Bei der dritten Kugel die Spitze wieder nach open ziehen, damit das Gespenst ein Hütchen bekommt. Die Masse hat bei mir genau für ein Backblech, ca 30 Stück gereicht.

zuckergespenster26 zuckergespenster27

Wenn alle Zuckergespenster gespritzt sind, müssen die Gespenster trocknen. Dazu den Backofen bei Umluft auf 100 Grad vorheizen und die Gespenster für 2 Stunden in den Ofen schieben. Wer möchte, kann auch noch einen Kochlöffel in die Tür klemmen, damit die Feuchtigkeit besser entweicht. Bei vielen neueren Öfen ist das nicht mehr möglich (Sicherheitssperre, wie bei unserem). Es klappt aber auch ohne den Ofen offen zu lassen prima!

zuckergespenster30

Nach ca. 2 Stunden sollten die Gespenster gut getrocknet sein. Am besten einmal testen indem Ihr einen vorsichtig löst. Klebt er noch stark fest, sind die noch nicht fertig. Dann nochmal für 10 Minuten im Ofen lassen. Wenn die Gespenster sich mit minimalen Druck vom Backpapier lösen sind sie perfekt. Jetzt nehmt ihr sie aus dem Ofen und lasst sie am besten auf einem Kuchengitter komplett auskühlen. Wenn die Geister ganz ausgekühlt sind, könnt Ihr mit dem Schokodekor lustige Gesichter malen! 😉

zuckergespenster32 zuckergespenster36

Viel Spass beim nachmachen <3

titelbild

4 thoughts on “Spukige Zuckergespenster

  1. Da ich dieses Jahr leichtsinnigerweise o.O die Nachbarschaft und Freunde zu einer Halloweenparty vor dem Haus eingeladen habe, kommen deine „kleinen Geister“ zum naschen waaaaaahnsinnig gut. Vielen Dank für die wirklich tolle Idee Hatte eigentlich Baiser auf dem Plan wird nun geändert. LG

  2. hmmm… entweder bin ich zu blöd oder zu blöd… also mit 100gramm puderzucker kam ich bei weitem nicht aus, ich hab 500 gramm genommen damit es wenigsten so halbwegs steif war (hätte auch noch mehr sein können) 100 grad umluft/ 2h ??? nach 15 min (mit kochlöffel in der tür) waren sie schon dunkel… :( mach ich nimma… glingt so einfach brachte mich aber zum schwitzen

    • Hallo Kathy,
      ich hab mein Rezept nochmal überprüft, ob sich da ein Schreibfehler eingeschlichen hat, aber es ist alles richtig so, auch die Mengen- und Zeitangaben.
      Wichtig ist, dass Deine Rührschüssel und der Schneebesen wirklich KOMPLETT fettfrei sind, sonst wird das Eiweiss nicht steif. Das ist ganz oft der Fehler, wenns nicht klappt (ist mir auch schon passiert). Dann muss das Eiweiss komplett steif geschlagen sein, bevor du den Puderzucker nach und nach dazugibst.
      Die Temperatur des Ofens ist auch definitiv korrekt. Habe die Gespenster vor ein paar Tagen noch gemacht und sie sind nicht dunkel geworden. Manchmal variiert die Temperatur von Ofen zu Ofen. Vielleicht probierst Du es mal mit 80-90 Grad.
      Viel Glück! :)

  3. Pingback: Schoko-Muffin mit Karamel-Kern & Zuckergespenst-Topping

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>